Die Fragen eines Kindes sind schwerer zu beantworten als die Fragen eines Wissenschaftlers.

Zurück zur Übersicht